Deitingen mit Dusel zum 2:2 in Mümliswil

Im vorgezogenen Spiel der dritten Meisterschaftsrunde gelingt Deitingen beim zuvor punktelosen Mümliswil nur ein Unentschieden. Ein Tor in der ersten und letzten Minute besiegelten das unterhaltsame Spiel.

Noch sommerlich - aber bestimmt 7,2 Grad Celsius kälter als im Aare Bereich - durfte der FC Deitingen das schöne Grün in Mümliswil kosten. Von Anfang an wollte man dieses Mal bereit sein und nicht wie gegen Subingen wieder einen Rückstand aufholen. Gesagt - getan. Noch keine 60 Sekunden waren gespielt, entwisch Flury auf der Aussenbahn, flankte schottisch zu Hadzic, der so effizient wie ein Dyson Staubsauger zur Führung einnetzte. Ein frühes Tor heisst nicht ein Freilauf. Das Gegenteil war der Fall. Der Gastgeber hatte mehr vom Spiel, ohne jedoch einen Hochkaräter an den Tag zu legen. Als wollten die Deitinger Kraft für das bevorstehende 775 Jahr Dorfjubiläum sparen, glich Mümliswil nach einem Rückpassfehler Niederers verdient aus (30.).

Dies war der Weckruf für den aktuellen Tabellenführer. Flury verpasste die erneute Führung um eine Schlüssellochbreite und Niederer verpasste nach einem Corner alleine am Zweiten, ohne das Score in Umgang eins aber noch zu erhöhen.

In Umgang zwei wollte der FCD wieder mehr 3600 (das ist die Postleitzahl von T(h)un) und tat dies auch. Den mitgereisten Chäswiler gefiel das Gesehene wieder bisschen besser. Nach guten Startchancen glich sich die Partie aber einigermassen aus. Deitingen hatte zwar die Chancen, doch Hulliger musste in der 71. die Orangen mit einer Glanztat retten. Kaum noch gefreut, kam das Leid. Bereits eine halbe Minute später folgte der nächste Mümliswiler Schuss, der den Weg in den Zählrahmen fand.

Der Gast gab sich nicht auf und dafür dem Deitinger Karussell einige Schubse. Das Guldenthaler Bollwerk stand aber gut und die Chancen waren rar. Bis in der 81. Minute, als ein Raunen durch die Ränge ging, als Barrer aus kurzer Distanz den Ausgleich verpasste. Das Spiel war definitiv unterhaltsam und die längere Reise ins Thal solle sich zum Ende doch noch positiv gestalten: ein perfekter Freistoss von Niederer fand die Stirn vom eingewechselten „Schnitzer“ Mühlethaler, der den Punkt für den FCD rettete.

Fazit: Trotz nicht verschlafenem Start überzeugte Deitingen nicht. Gegen ein gutes und kämpferisches Mümliswil schaffte man mit bisschen Glück noch ein Unentschieden.

FC Mümliswil 2:2 (1:1) FC Deitingen

Deitingen: Hulliger; S. Frei, Zuber, Bieri, N. Kofmel (57. Stalder); T. Stampfli, Emch, Niederer (79. Barrer), Eberhard; Flury, Hadzic.

Tore: 0:1 Hadzic (1. Minute), 1:1 Ackermann (30.), 2:1 Niggli (72.), 2:2 Mühlethaler (88.)

3. Liga, Gruppe 1

3. Liga, Gruppe 2